Menu
Menü
X

Jahreslosung 2022

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.
Joh 6,37

Tageslosung

Losung und Lehrtext für Montag, 27. Juni 2022
Dein Volk spricht: »Der HERR handelt nicht recht«, während doch sie nicht recht handeln. Hesekiel 33,17
Prüft, was dem Herrn gefällt. Epheser 5,10

Pfarrstellenausschreibung

Ev. Kirchengemeinde Mörlenbach, Dekanat Bergstraße, Modus C
Veröffentlichung im Amtsblatt der EKHN und im Deutschen Pfarrerblatt 02/2022
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Propst Stephan Arras, 06151 41151

„Eine charmante, kreative und herzliche Gemeinde, in der ich für fast zwei Jahre auf halber Stelle Pfarrer sein durfte. Klein aber fein: Ein engagierter KV, eine Küsterin mit Leib und Seele und eine super aufgestellte Kirchenmusik!“
Clemens Bittlinger, Liedermacher & Pfarrer

Wir suchen:

  • Zwei Pfarrer*innen oder ein Pfarrerehepaar
  • Zum 1.7.2022 sind in unserer Gemeinde die 1,5 Pfarrstellen neu zu besetzen.
  • Die halbe Pfarrstelle ist bis Ende 2024 garantiert.

Wir bieten:

  • Ein Pfarrhaus, BJ 1969, 143 m² Wohnfläche + Büroräume, Mietwert 414 €
  • Mit einem großen Garten
  • Renovierung in Absprache mit den neuen Stelleninhaber*innen

Wir sind:

  • Charmant und praktisch
  • Engagiert
  • Kreativ und spirituell
  • Offen und teamorientiert
  • Digital

Über uns - hier geht es weiter!

Hier die offizielle Stellenausschreibung

Verabschiedung von Pfarrerin Unrath-Dörsam Gottesdienst am 26. Juni um 17.30 Uhr

Nach fast 14 Jahren wird

Edith Unrath-Dörsam

zum 1. Juli ihre Tätigkeit
als Gemeindepfarrerin
in Mörlenbach beenden.

Herzliche Einladung
zur Verabschiedung
mit anschließendem Empfang!


Zur besseren Planung bitten wir Sie
um Ihre Anmeldung zum Gottesdienst.

 

 

 

Hier geht es zur Anmeldung!

Grußwort der aktuellen Kirchenmaus:

Liebe Gemeinde,

nach fast 14 Jahren werde ich zum 1. Juli meine Tätigkeit als Gemeindepfarrerin in Mörlenbach beenden. Ich blicke zurück auf eine abwechslungsreiche und intensive Zeit, in der Arbeiten und Leben sehr eng verbunden waren. Freude und Leid durfte ich mit vielen Mörlenbachern teilen. In vielen Familien habe ich Kinder getauft, Angehörige beerdigt, Jugendliche konfirmiert. Ich durfte Menschen begleiten und habe dabei die Begleitung Gottes in unserem Leben gespürt. Es war mir wichtig, unsere Kirchengemeinde für das vielfältige Leben des Ortes zu öffnen und Kontakte zur Kommune, zur Kath. Gemeinde, zu sozialen Gruppen und Einrichtungen herzustellen und zu pflegen. Ein offenes Gemeindehaus und eine lebendige Gemeinde zu fördern, war mir ein großes Anliegen.

In den Jahren gab es viele Veränderungen: mal hatten wir eine starke Jugendarbeit mit Jugendband und großen Konfi-Gruppen, mal war es die Kirchenmusik, Konzerte und Ausstellungen, mal war es die Flüchtlingsarbeit, große Gemeindefeste und Aktivitäten mit der kath. Gemeinde, die das Gemeindeleben bestimmten. Neues hat sich entwickelt in der Arbeit mit Kindern, im Besuchsdienst und im Kontakt mit den Nachbargemeinden Reisen und Birkenau. All diese Vielfalt wäre nicht möglich gewesen ohne die intensive und engagierte Zusammenarbeit von Kirchenvorstand, hauptamtlichen Mitarbeiter*innen und ehrenamtlichen Helfer*innen. Für dieses gute und unterstützende Miteinander bin ich sehr dankbar.

Die Corona-Zeit war für die Gemeindearbeit eine besondere Herausforderung. Neue Ideen und Flexibilität war gefragt. Wie können wir den Kontakt zu unseren Gemeindemitgliedern halten, war immer wieder die Frage im Kirchenvorstand und bei den Mitarbeiter*innen. Schmerzlich für mich waren die Kirchenaustritte. Auch viele Besuche, die ich versprochen habe und nicht einlösen konnte. Dafür bitte ich um Verständnis.

Ab dem 1. Juli werde ich nicht mehr Gemeindepfarrerin sein, aber die vielen gewachsenen Beziehungen werden – so hoffe ich sehr – weiter bestehen. Gott behüte und segne Sie und Ihre Lieben!

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Edith Unrath-Dörsam

Rückblick Ökum. Pfingstgottesdienst "Feuer und Flamme" auf dem Rathausplatz am 06. Juni

Pfarrer Clemens Bittlinger und Pater Cyril von der kath. Gemeinde gestalteten gemeinsam mit dem Posaunenchor und Carolin Raschke am Klavier diesen besonderen Gottesdienst.

Herzlich eingeladen waren ausdrücklich auch die Mitglieder der Ukrainisch-Orthodoxen Gemeinde! Der Gottesdienst wurde von Frau Byk auf Ukrainisch übersetzt. Bei dem Lied "Sei behütet" sang die gesamte Gemeinde gemeinsam den Refrain auf Ukrainisch.

Schwung brachten die Ministrant*innen auf den Rathausplatz, die eine Choreographie zu "Aufstehn, aufeinander zugehn" darboten.

Im Anschluss wurde zum gemütlichen Beisammensein bei einem Umtrunk am Rathausbrunnen eingeladen. Ein besonderer Dank geht hier an Helmut Sürie, der ukrainische Häppchen vorbereitet hatte und an die Helferinnen vom Café-Kontakt-Team!

Natürlich wäre ein solches Großereignis nicht ohne viele helfende Hände möglich. Allen "Zupackenden" gilt ein herzliches Danke!

Und für die große Spendenbereitschaft sei Ihnen, liebe Gottesdienstbesucher*innen ebenfalls ausdrücklich gedankt: Ihre Kollekte in Höhe von 1.100 Euro zugunsten der Ukraine-Flüchtlingshilfe in Mörlenbach konnte von Pater Cyril und Kirchenvorsteherin Birgit Raschke am 08. Juni offiziell an die Vertreter der Großgemeinde übergeben werden.

Tauffest am Bensheimer Badesee am 17. Juli

Dekanat

Nach dem großen Zuspruch vor drei Jahren lädt das Evangelische Dekanat Bergstraße am 17. Juli wieder zu einem großen Tauffest am Bensheimer Badesee ein. Täuflingen und ihren Angehörigen soll wieder die Möglichkeit gegeben werden, die Taufe unter freiem Himmel in einer besonderen Atmosphäre zu feiern.  Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene können getauft werden, dabei kann selbst entschieden werden, ob ganz traditionell an einem Taufbecken oder durch Untertauchen im Badesee. Mehrere Pfarrer*innen aus unterschiedlichen Gemeinden und eine Projekt-Band gestalten das Tauffest. Im Anschluss an die Zeremonie wird zum gemeinsamen Picknick auf der Badewiese eingeladen.

Ein tolles Erlebnis war das Tauffest am Bensheimer Badesee, das das Dekanat im August 2019 veranstaltete. 60 Kinder wurden im See oder am Strand getauft. Trotz der vielen Menschen war es ein besinnliches und eindrückliches Erlebnis für die Familien.

Anmeldungen sind ab sofort möglich und sollen spätestens bis zum 31. Mai beim Dekanat eingehen. Die Zahl der Anmeldungen ist auf 50 begrenzt. Kontakt und weitere Auskünfte:
Pfarrer Tilman Pape, Evangelisches Dekanat Bergstraße, Tel. 06252 673342, E-Mail tauffest.bergstrasse@ekhn.de oder in unserem Gemeindebüro.

Taizé-Jugendfreizeit vom 07. bis 14. August 2022

In diesem Jahr findet endlich wieder eine Jugendfahrt nach Taizé in Kooperation der beiden evangelischen Kirchengemeinden Mörlenbach und Birkenau, sowie den englischsprachigen katholischen Gemeinden des Frankfurter Raumes statt. Eingeladen sind Jugendliche nach der Konfirmation. Wer sich über die Communauté de Taizé informieren möchte, kann dies unter www.taize.fr/de tun.

Weitere Informationen können bei Gemeindepädagogin Anke Thürigen eingeholt werden.

Orgel & Bike am 14. August um 15 Uhr

Radtour mit konzertanten Pausen

Die evangelischen und katholischen Pfarrgemeinden in Mörlenbach, Reisen und Birkenau laden zu einer musikalischen Radtour ein.

In jeder der fünf Kirchen wird es ein 20-minütiges Orgelkonzert geben. Die Organisten sind völlig frei in der Gestaltung ihres Programms, daher dürfen sich die Zuhörer auf sehr abwechslungsreiche Konzerte verschiedenster musikalischer Stile freuen, die die Orgel in all ihren Facetten zeigt.

Startpunkt ist die ev. Kirche in Mörlenbach. Dort beginnt um 15 Uhr das erste Konzert, gestaltet von der Organistin Meike Nagler und begleitet von Andreas Roth (Saxophon).

Danach führt die Radtour zur kath. Kirche Maria Himmelfahrt in Birkenau, wo um 16 Uhr Andreas Roth an der Orgel zu hören ist. Er wird begleitet von Anette Wissel (Gesang und Flöte), Gabriele Franke (Flöte), Agnes Roth und Stephan Gerodez (Bass).

Das nächste Konzert wird um 16:30 Uhr in der ev. Kirche in Birkenau von der Organistin Christiane Gürtler gestaltet.

Die Tour führt weiter zur ev. Kirche in Reisen. Dort spielt um 17:30 Uhr der Organist Helmut Kadel begleitet von Sonja Stein (Gesang).

Das Schlusskonzert mit der Organistin Gabriele Roth findet um 18:30 Uhr in der kath. Kirche St. Bartholomäus in Mörlenbach statt.

Im Anschluss laden die Kirchengemeinden zu „Weck, Worschd unn Woi“ in den kath. Pfarrgarten in Mörlenbach ein.

Wer nicht gern Rad fährt, kann die Konzerttour natürlich auch mit dem Auto begleiten. Für Gäste ohne Auto sind genügend Mitfahrgelegenheiten vorhanden.

Die musikalische Radtour findet 2022 bereits zum vierten Mal statt. Mit „Orgel & Bike“ legen die Kirchengemeinden ein musikalisches Zeugnis ab für das Zusammenwachsen der Kirchengemeinden im Weschnitztal sowohl innerhalb der eigenen Konfession als auch auf ökumenischer Ebene.

Der Eintritt ist frei – wir freuen uns über eine Spende für einen guten Zweck.

Kooperation Vorderes Weschnitztal

Die evangelischen Gemeinden des Vorderen Weschnitztals - Birkenau, Mörlenbach und Reisen - arbeiten bereits seit mehreren Jahren gut zusammen. Gemeinsame Gottesdienste, Kooperation in der Gemeindearbeit und die Sommerkirche sind nur einige Beispiele.

Darauf aufbauend hat der Kirchenvorstand einstimmig beschlossen, dem neu zu gründenden „Kooperationsraum“ beizutreten, um eine engere Zusammenarbeit auf kirchenrechtlicher Basis anzustreben.

Ausführliche Informationen

 

 

top